home > leben & kultur

KUNST WIEN ALS GESELLSCHAFTSMOTOR

Kunst Wien: Seit der Secession ist die Kunst in Wien im Aufbruch. Besonders nach 1945 gab es dringenden Bedarf an Aufarbeitung der gesellschaftlichen und kulturellen Verstrickungen in die verbrecherischen Strukturen der Nazizeit. Während in anderen ehemaligen faschistischen oder nazistischen Staaten der rechte oder vor allem der linke Terror tobte, fand hierzulande in Wien der Bruch mit der Vergangenheit in der Kunst und auch in der Literatur statt. Die Aktionisten mit Otto Mühl, Günther Brus etc. wurden gesellschaftlich geächtet, Brus sogar strafrechtlich verfolgt.

Kunst Wien Szene

mit Akademie der bildenden Künste und Hochschule für angewandte Kunst anerkannte Bildungsinstitutionen und zahlreiche Galerien. Was fehlt, sind die potenten Sammler. Deshalb zieht es heute viele junge Künstler ins Ausland, aber das hat auch mit dem Minderwertigkeitskomplex in Österreich zu tun, wonach nur der gut ist, der im Ausland erfolgreich war. Dann war er schon immer ein richtiger Österreicher!

Liste der Galerien

Stadtplan

Nicht versäumen sollten Interessierte die Wiener Galerierundgänge. Sie finden ca. allmonatlich in den jeweiligen Galerienvierteln statt. Die sehenswertesten Viertel beherbergen die Galerien in und um die:
Eschenbachgasse
Schleifmühlgasse
Seilerstätte
Blutgasse und Grünangergasse

Interessante, junge Künstlerin mit Skulpturen und textueller Bildhauerei: Angela Fischer