home > leben & kultur

DIE BÜHNE ALS LEBEN     >>

Das ist ein Theater! Wien hat eine barocke Tradition. Das Leben ist nicht nur Ernst, es ist auch ein Spiel. Dazu kommen höfische Kulissenspiele und Intrigen, Ironie, und das aussagestarke Ungesagte und ein schlampiger Umgang mit Information.

Das ist ein Theater: Es ist nicht leicht, das alles zu verstehen, aber die Spieler beherrschen vielleicht nicht ihr Leben, aber immerhin die Bühne! Da wird fast alles in der Öffentlichkeit zum Theater, wenn es die Angelegenheit in die Schlagzeilen schafft, dann ist es sogar ein Riesentheater! Oft gerät alles zur Schmierenkomödie bis die Zuschauer und die Medien erschöpft aufgeben. Die Gerichte erledigen dann meistens das Nachspiel, aber dann ist die Hetz’ (das Vergnügen) ja schon vorbei!

Richtig Energie in die Sache kommt, wenn das Theater, ja vielleicht sogar unsere ‘Burg’ selbst auf der Bühne steht! Dann ist kein Halten mehr und der deutsche (Piefke!) Theaterdirektor Peymann wurde auf der Straße sehr oft der öffentlichen Erregung gewahr. Solche Erregungen wusste auch Schriftsteller Thomas Bernhard zu erzeugen. Sein Stück ‘Heldenplatz’ führte sogar zu Stallmistabladungen vor den Toren des Burgtheaters.

Wien ist aber auch ohne diese Leidenschaften eine Theaterstadt. International bekannt ist vor allem das Burgtheater als größte deutschsprachige Bühne und das Akademietheater, dann noch das Theater in der Josefstadt und das Volkstheater. Daneben gibt es zahlreiche andere mittlere und kleine Bühnen sehr hohen Niveaus.

Informationen zu den einzelnen Theatern finden Sie hier:  Alle Theater in Wien