Schönbrunn Gloriette     >>

Schönbrunn Gloriette
Schönbrunn Gloriette
Schönbrunn Gloriette

<<     A-Z     >>

Die Schönbrunn Gloriette liegt auf der Anhöhe im Schönbrunner Schlosspark, genau in der Symmetrieachse zum Schloss Schönbrunn. Über die breiten Kieswege entlang der geschnittenen Baumreihen und der gepflegten Blumenrabatten gelangt man zum Anstieg auf die Anhöhe. Von dort bietet sich ein guter Blick über das westliche Wien, bis hin zur Kirche am Steinhof und auch bis zum Wilhelminenberg.

Die Schönbrunn Gloriette ist als “Ruhmestempel” auf der Anhöhe über dem Schönbrunner Schlosspark gebaut. Nach Plänen von J. F. Hetzendorf von Hohenberg 1775 als letzter Bau der Schönbrunner Gartenarchitektur. Der Skulpturenschmuck stammt von J. B. Hagenauer. Nach der Kriegszerstörung 1947 wurde die Gloriette restauriert und 1995 wurde die Gloriette generalsaniert. Es gibt ein Café mit grandiosem Ausblick. Caféterrasse auf der Südseite.

Von der Gloriette aus bieten sich Spaziergänge zum Tirolerhaus an. Dort können Kinder heimische Nutztiere erleben. Es gibt einen Ausgang am Tivoli, wo man auch zum Hietzinger Friedhof und zum Maxingpark gelangt.

>>